Flächenbefestigung mit Betonwaren

« Zurück zur Beton-Information 2012

Der Einsatz von vorgefertigten Betonerzeugnissen bei Flächenbefestigungen erfährt seit mehr als fünf Jahrzehnten insbesondere in Deutschland und den Niederlanden eine breite Akzeptanz. Mittlerweile ist die Vielfalt hinsichtlich Format, Farbe und Oberflächenstruktur außerordentlich groß und die Erfahrung hat gezeigt, dass die Bauweise auch bei hoher Beanspruchung dauerhaft ist. Der vorliegende Beitrag beleuchtet die speziellen Anforderungen und Eigenschaften, die bei der Herstellung von Betonwaren maßgeblich sind. Neben den technischen und ästhetischen Eigenschaften wird hierbei explizit auf den Frost-Tausalz-Widerstand eingegangen. Darüber hinaus wird die Frage beantwortet, warum Betonwaren als besonders nachhaltig eingestuft werden können. Wichtigster Ausgangsstoff bei der Herstellung von Betonwaren sind die verwendeten Zemente. Ihr Einsatz wird im Zusammenhang mit den normativen Anforderungen und den gewünschten Eigenschaften erläutert. Insbesondere CEM II- und CEM III-Zemente gelten hierbei aufgrund ihrer technischen, ästhetischen und klimaschonenden Eigenschaften als besonders geeignet.

Autoren: Peter Bilgeri, Rosendalstraße 87, 40882 Ratingen, peter.bilgeri@t-online.de
Dr.-Ing. Werner Remarque, Cemex WestZement GmbH, Im Karrenberg 36, 44329 Dortmund, werner.remarque@cemex.com

Artikel herunterladen
Artikel herunterladen