Verwendung von CEM II- und CEM III/A-Zementen in zementgebundenen Estrichen

« Zurück zur Beton-Information 2010

Von Maria Teresa Alonso Junghanns und Christoph Müller, Düsseldorf

In einer Untersuchung des Forschungsinstituts der Zementindustrie wurden Vergleichsuntersuchungen an zementgebundenen Estrichen aus den Jahren 1998 bis 2008 ausgewertet. Dabei variierten lediglich die Zementzusammensetzungen, die Zusammensetzung der Estriche und die Herstellungs- und Prüfbedingungen waren jedoch identisch. So wurden die bautechnisch relevanten Eigenschaften wie Verarbeitbarkeit und Luftgehalt, Festigkeitsentwicklung, Endfestigkeit und Oberflächenfestigkeit, Restfeuchte sowie Schwinden und Aufschüsseln betrachtet.

Autoren:
Dr.-Ing. Maria Teresa Alonso Junghanns, Verein Deutscher Zementwerke, Tannenstraße 2, 40476 Düsseldorf, al@vdz-online.de; Dr.-Ing. Christoph Müller, Verein Deutscher Zementwerke, Tannenstraße 2, 40476 Düsseldorf, mc@vdz-online.de

Artikel herunterladen
Artikel herunterladen