Beton: Kann man Dauerhaftigkeit prüfen?

« Zurück zur Beton-Information 2009

Von André Hahn und Hagen Uhlig, Karsdorf
Ein wichtiges Kriterium der Dauerhaftigkeit von Betonbauteilen stellt der Frost-Tausalz- Widerstand dar. Der vorliegende Beitrag befasst sich mit unterschiedlichen Richtlinien einzelner Bundesländer zur Bestimmung des Frost-Tausalz-Widerstands. Die wesentlichen Unterschiede der Prüfungsabläufe und die unterschiedlichen Grenzwerte dieser Schnellverfahren führen zu differenzierten Einschätzungen der theoretischen Leistungsfähigkeit der Betone. Die heutigen Schnellverfahren zum Frost-Tausalz- Widerstand können die tatsächliche Dauerhaftigkeit von Betonen nicht ausreichend abbilden. Trotz eines in Bezug auf Normung einheitlichen Europa sind in einzelnen Bundesländern Prüfrichtlinien entstanden, die den ansässigen Transportbetonherstellern, die in angrenzende Bundesländer Beton liefern, eine Reihe von zusätzlichen Prüfungen in Bezug auf verschiedene Frost- und Tausalzprüfungen an ein und dem selben Beton abverlangen.

Autoren: Dipl.-Ing. André Hahn, Lafarge Zement Karsdorf GmbH, Straße der Einheit 25, 06638 Karsdorf, andre.hahn@lafarge-zement.lafarge.com Dipl.-Ing. Hagen Uhlig, Lafarge Zement Karsdorf GmbH, Straße der Einheit 25, 06638 Karsdorf, hagen.uhlig@lafarge-zement.lafarge.com

Artikel herunterladen
Artikel herunterladen