Die Beurteilung von Rissen im Stahlbetonbau

« Zurück zur Beton-Information 2009

Von Frank Roos, Neuried
Der Stahlbetonbau ist eine „gerissene“ Bauart, wobei die geplanten Rissbreiten so klein sein müssen, dass Verformungen der Bauteile und Schäden durch Umwelteinwirkungen vermieden werden. Die von ungeplant entstandenen bzw. größeren Rissen ausgehenden Risiken zu erkennen und zu bewerten und daraus gegebenenfalls ein funktionierendes Instandsetzungskonzept abzuleiten, kann sehr komplex sein. Der Beitrag gibt zuerst einen Überblick über verschiedene Rissarten und Rissursachen. Dann werden die von Rissen ausgehenden Risiken im Beton- und Stahlbetonbau aufgezeigt sowie die Grundlagen zur Beurteilung von Rissen vorgestellt. An vier Beispielen aus der Praxis wird abschließend gezeigt, wie Risse für die Instandsetzung beurteilt werden können.

Autor: Dr. Frank Roos, Sachverständigenbüro Dr. Roos, Kreuzackerweg 1, 82061 Neuried, frank.roos@mail.svb-roos.de

Artikel herunterladen
Artikel herunterladen