Sakralbauten: Einsatz hüttensandhaltiger Zemente für Sichtbeton

« Zurück zur Beton-Information 2008

Aufgrund ihres hohen Hüttensandgehalts erzielen Hochofenzemente bei aus ihnen hergestellten Betonen nicht nur besondere Dauerhaftigkeitseigenschaften, sondern auch eine sehr helle Färbung. Durch diese ästhetische Wirkung sind solche Zemente besonders geeignet für die Verwendung in Sichtbeton. Der Beitrag beschreibt die Verwendung von Hochofenzementen im Bereich des modernen Sakralbaus an drei Beispielen:

  • die Umnutzug einer gotischen Kirche – ursprünglich aus der zweiten Hälfte des 13. Jahrhunderts – in eine moderne Konzertkirche in Neubrandenburg
  • die St. Canisius-Kirche – der Neubau einer modernen Kirche in Berlin und
  • der Bau des Tempels der Göttlichen Verheißung in Warschau – die Vollendung eines Jahrhundertbauwerks, dessen Bau erstmals bereits 1791 beschlossen worden ist.

Autorinnen:
Dr.-Ing. Katrin Bollmann, CEMEX OstZement GmbH, Frankfurter Chaussee, 15562 Rüdersdorf, katrin.bollmann@cemex.com
Ramona Ritter, Veilchenweg 22, 15566 Schöneiche, ramona.ritter@2rpr.de

Artikel herunterladen
Artikel herunterladen