Verwendung von CEM II- und CEM III-Zementen in Fahrbahndeckenbeton

« Zurück zur Beton-Information 2007

Betonfahrbahndecken zählen im Gebrauchszustand zu den am höchsten beanspruchten unbewehrten Betonbauteilen. An die Bauausführung sowie den Beton und die dafür verwendeten Ausgangsstoffe und somit auch an den Zement müssen daher sehr hohe Anforderungen gestellt werden. Traditionell wird für Betonfahrbahndecken Portlandzement 32,5 R eingesetzt. Die ebenfalls zugelassenen CEM II- und CEM III- Zemente konnten sich bisher nicht durchsetzen, obwohl die Dauerhaftigkeit von über 50 Jahre alten Betonfahrbahndecken mit Portlandhüttenzement nachgewiesen wurde. Im Beitrag werden die Eigenschaften von Fahrbahndeckenbeton mit hüttensand-haltigen CEM II- und CEM III-Zementen beschrieben und mit denen von Beton mit bisher üblichem Portlandzement verglichen. Außerdem wird auf die neue Standardbauweise bei Anforderung an die Lärmminderung die Waschbetonbauweise eingegangen und es werden Empfehlungen für qualitätssichernde Maßnahmen beim Bau von Fahrbahndecken aus Beton gegeben. Die Erfahrungen zeigen, dass mit CEM II- oder CEM III-Zementen Betonfahrbahndecken mit der geforderten Dauerhaftigkeit hergestellt werden können. Voraussetzung ist eine fachgerechte Herstellung der Betondecke mit einer ausreichend langen und wirkungsvollen Nachbehandlung. Zweckmäßig ist die Verwendung von CEM II- bzw. CEM III-Zementen der Festigkeitsklasse 42,5.

Bilgeri, Peter / Eickschen, Eberhard / Felsch, Klaus / Klaus, Ingbert / Vogel, Paul / Rendchen, Karsten Beton-Informationen 2-2007, Seite 15

Artikel herunterladen
Artikel herunterladen