Massenbetone für die Gewichtsmauer Talsperre Leibis/Lichte

« Zurück zur Beton-Information 2004

In der Nähe von Bad Blankenburg im thüringischen Lichtetal wird zur Zeit die Talsperre Leibis/Lichte gebaut. Diese für absehbare Zeit wohl letzte große Talsperre in Deutschland dient der langfristigen Trinkwasserversorgung in Ostthüringen. Für die Schwergewichtsstaumauer werden rd. 620.000 m3 Beton eingebaut, davon etwa 580.000 m3 als Massenbeton. Für die vier eingesetzten Massenbetone waren sehr aufwendige Eignungsprüfungen erforderlich, zum einen aufgrund der engen Anforderungen an die Ausgangsstoffe, insbesondere an den Zement, zum anderen aber auch aufgrund der doch ungewöhnlichen Probekörperabmessungen, bedingt durch das Größtkorn von 125 mm. In Voruntersuchungen wurden mehrere Zemente, Flugaschen, Zusatzmittel und nach Art und Vorkommen unterschiedliche Gesteinskörnungen untersucht. Speziell für die Massenbetone wurde ein Portlandhüttenzement CEM II/B-S 32,5 R-NA mit einer sehr geringen Hydratationswärmeentwicklung erarbeitet, der dennoch die geforderte Druckfestigkeit in den festgelegten Grenzen erreichte.

Wagner, Jörg-Peter Beton-Informationen 2-2004, Seite 19

Artikel herunterladen
Artikel herunterladen